Green Factory – Das Konzept

Energieeffizienz in einer neuen Dimension

An dem Hauptstandort der Alois-Müller-Gruppe in Ungerhausen befindet sich mit der Green Factory das größte nahezu energieautarke Produktions- und Bürogebäude der Welt. Es hat Symbolcharakter in Sachen Energieeffizienz sowie Nachhaltigkeit und steht beispielhaft für eine gelebte Energiewende.

Der Mehrwert für Gassner

Der Grad der Vorfertigung wurde durch die Green Factory für die gesamte Firmengruppe deutlich erhöht. Sodass Gassner seinen Kunden eine deutlich höhere Qualität bei verarbeiteten Komponenten anbieten kann.
Wir haben einen direkten Zugriff auf mobile Energiezentralen in Containerbauweise sowie Energiemodulsysteme, Lüftungskanäle und versorgungstechnische Komponenten des Anlagenbaus. Ohne auf externe Lieferanten angewiesen zu sein.

Besonderer Fokus liegt dabei auch auf der Ausbildung des Nachwuchses und so ist die Produktionshalle gleichzeitig auch Ausbildungshalle. Am Standort in Ungerhausen erlernen die Auszubildenden ihre Berufe in einer der modernsten und gleichzeitig energiesparendsten Ausbildungshallen des SHK-Handwerks überhaupt.

Energieautark und CO2-neutral

Die bereits seit 2012 bestehende rund 4.000 m² große Green Factory wurde nochmals um 10.000 m² an weiteren Produktions- und Lagerflächen sowie weiteren 4.000 m² für Büro, Verwaltung, Schulung und Kantine erweitert. Auf einer Fläche von nun 18.000 m² versorgt eine rund 10.000 m² große Photovoltaikanlage mit einer Leistung von insgesamt 1,1 MW die grüne Fabrik mit 90 Prozent der benötigten Energie für Strom, Kälte, Wärme und Druckluft. Die letzten zehn Prozent deckt ein Blockheizkraftwerk ab. Die Energiekosten und der CO2-Ausstoß sinken damit auf null. Eine integrierte 200-kW-Pelletheizanlage rundet das Energiekonzept ab.

Ausgeklügeltes Energiemanagementsystem

Das Herzstück der grünen Fabrik ist die Energiezentrale. Dort wird das gesamte Energiemanagement des Werks gesteuert wird. Ein intelligentes Stromnetz überwacht laufend den Stromverbrauch der Maschinen und steuert die Einschaltzeiten der Anlagen so, dass Belastungsspitzen vermieden werden. Damit die Green Factory und ihre Maschinen zu jeder Zeit zuverlässig mit Energie versorgt werden, sind große Pufferspeicher und Batteriespeicher installiert. In ihnen wird Energie für Wärme, Kälte und Druckluft sowie Strom gespeichert. Überschüssige Kälte- und Wärmeenergie geht in ein gemeinsames Netz, so werden die benachbarten Unternehmen gleich mitversorgt.

Digitale Gebäudeausrüstung

Bei der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) setzt die Alois-Müller-Gruppe voll auf digitale Wartung und Instandhaltung. Sämtliche Anlagen sind mit so genannten intelligenten Sensoren ausgestattet, die im Falle eines Falles Störungen automatisch melden. Durch die Vernetzung der gesamten Anlagentechnik können Störungen zentral behoben, sämtliche Parameter verändert und Wartungsabläufe vollautomatisch gestartet werden. Alle Daten werden digital präzise und vollständig erfasst und können sofort weiterverarbeitet werden. In der Energie- und Management-Zentrale sind alle Prozesse fest im Griff. Durch die volldigitale Gebäudetechnologie verkürzen sich Reaktions- und Ausfallzeiten. Und je eher man auf Probleme reagieren kann, desto geringer ist das Schadens- und Kostenrisiko. Nicht nur in der eigenen Green Factory, sondern vor allem auch bei Kunden aus der Industrie ist dieser so genannten Smart-Maintenance-Ansatz von elementarer Bedeutung im Facility Management.

E-Mobilität und Ladestationen

Auch beim Thema „Mobilität“ setzt die Alois-Müller-Gruppe auf Nachhaltigkeit. Auf dem Firmengelände in Ungerhausen stehen insgesamt acht Ladepunkte für Elektrofahrzeuge, die von jedermann frei genutzt werden können, zur Verfügung. Zwei davon sind so genannte Schnell-Charger, die mit bis zu 150 kW, den Akku eines E-Fahrzeugs innerhalb von 20 Minuten wieder aufladen. Die Ladestationen erhalten ihre Energie durch die eigene Photovoltaikanlage und sind somit gleich in doppelter Hinsicht CO2-neutral. Die E-Tankstelle liegt in unmittelbarer Nähe zur A96 und ist dadurch auch für alle Fahrer eines Elektroautos attraktiv, die auf der Autobahn zwischen München und Lindau unterwegs sind.

Öffentliche Ladestationen

  • Gassner GmbH / Kempten, Daimlerstraße 20, 87437 Kempten (Allgäu)
  • e-con AG / Memmingen, Schlachthofstraße 61, 87700 Memmingen
  • Alois Müller GmbH / Ungerhausen, Gutenbergstraße 12, 87781 Ungerhausen
  • A2 Boarding House / Memmingen, Dr.-Berndl-Platz 2, 87700 Memmingen
  • Allgäu Airport / Memmingerberg, Am Flughafen 1, 87766 Memmingerberg
  • Hotel Alte Post / Mindelheim, Maximilianstraße 39, 87719 Mindelheim

Ihre Power-Bank fürs E-Auto

An unserem Standort in Kempten

Öffentliche Ladestationen | Normalladestation

Normalladestation mit einer Gesamtleistung von 44 kW

  • 1 x 2-in-1 Ladestation 2x Typ2 22 kW AC (Buchse)
  • 2 Ladepunkte zum simultanen Laden von 2 E-Fahrzeugen
  • Anbindung an das ChargeIT-Mobility Backend-System
  • Automatische Abrechnung der Ladevorgänge über das Backend-System
  • Freischaltung über RFID und SMS & Charge möglich
  • Automatische Vernetzung zu Navigationssystemen und Internet-Plattformen
  • Anbindung an die drei größten E-Roaming-Plattformen (intercharge, e-clearing.net
  • und Gireve)
  • Ladeeinheiten 24/7 verfügbar

Versorgung der Ladestationen mit Grünstrom: PV-Anlagen

Adresse: Gassner GmbH / Kempten, Daimlerstraße 20, 87437 Kempten (Allgäu)